Halloren - Wiki

Unser Halloren - Wiki soll Ihnen Helfen bestimmte Hintergründe und Sachlichkeiten zu verstehen. Wenn Sie weitere Fragen, Anregungen oder Vorschläge für weitere Einträge haben, würden wir Sie bitten uns zu Kontaktieren. Hallisch Salz, Gott erhalt´s!

Hallesche Pfännerschaft

Die Pfännerschaft ist eine Interessenvereinigung der Besitzer von Siedegerechtigkeiten, der Besitzer von Solgut und den Besitzern von Siedekothen die zusammen das Unternehmen "Hallesche Pfännerschaft" bildeten.

Halloren

Der Begriff Hallore erscheint erstmals in einer Rechtfertigungsschrift des hallischen Rates aus dem Jahre 1630 und findet seine Bestätigung in der Brüderschaftsordnung vom 25.August 1843 durch König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen und in der Brüderschaftsordnung vom 15. November 1929 durch das Preußische Staatsministerium.

Kaltlager

Wenn kein Absatz für Salz vorhanden war, z.B. durch Krieg oder Pest, wurden die Feuer gelöscht und die Produktion eingestellt. Die Pfännerschaft hatte kein Salzmagazin.

In diesen Zeiten haben die Halloren auf ihre Privilegien zurückgegriffen und hatten somit einen Nebenverdienst.

Pfänner

Der Name "Pfänner" leitet sich ab vom Produktionsmittel "der Siedepfanne". Die "Pfänner" waren, im meisten Falle, die Besitzer der Siedekothe.

Salzgraf

Der Salzgraf war ein vom Magdeburger Erzbischof eingesetzter Verwalter des Thalesl, er war oberster Richter und Verwalter des Thales.

Thal zu Halle

Das Thal zu Halle beschreibt das Areal um den heutigen Hallmarkt. Dort standen die ehemaligen Siedekothe und Solebrunnen. Es hatte eine eigene Gerichtsbarkeit und wurde von einem von Magdeburger Erzbischof eingesetzten Salzgrafen Verwaltet.